Hammelburger-Album

Trachtenkapelle im Ausland1967 folgte der erste Auslandsaufenthalt. Auf Vorschlag des damaligen Präsidenten des Nordbayerischen Musikbundes, Georg Bayer, erhielt die Kapelle eine Einladung des Österreichischen Blasmusikverbandes zum 1. Landestreffen der niederösterreichischen Trachtenkapellen in Krems. Damit wurde der Kapelle Gelegenheit gegeben, sich im Ausland zu bewähren und den Namen ihrer Heimatstadt bekannt zu machen.

1967 St-Valentin in Österreich1968 waren die Musiker wieder in Österreich und zu Gast bei den Kapellen in St. Valentin und Pöchlarn. Beide österreichische Orchester kamen im gleichen Jahr bereits zu Gegenbesuchen nach Hammelburg.
In dem Jahr war die Kapelle bereits auf 35 Musiker angewachsen und die Stadt Hammelburg war großzügig und es konnte eine neue Uniform beschafft werden.


1968 Trachtenkapelle1968 gab es auch bereits die ersten Aufnahmen für eine Schallplatte.
1969 1. Standarte1969 wurde die erste Standarte gestiftet und am 1. Juni geweiht.
Höhepunkt des Jahres 1970 war die Teilnahme des Musikzuges der FFW Hammelburg am 3. Bayerischen Landesmusikfest in Memmingen, zu dem auch Kapellen des Auslandes eingeladen worden waren.
Nach Erlangen (1965) standen hier wieder 2 Vereine zufällig nebeneinander. Die Koninklijke Harmonie "Vermaak na Arbeid", Turnhout und die Musiker aus Hammelburg. Aus diesen beiden Begegnungen kam schließlich die Partnerschaft der beiden Städte Hammelburg und Turnhout zustande, die bis jetzt 36 Jahre anhält.


1971 in Turnhout1971 kamen die Musiker gleich zweimal nach Belgien.
Zur Faschingszeit in das NOTO-Hauptquartier und später durch Vermittlung des Nordbayerischen Musikbundes zum 1. Europäischen Musikfestival nach Turnhout. Die Koninklijke Harmonie feierte ihr 75-jähriges Bestehen.


1971 KreismusikfestIm Juli 1971 feierte die Musikkapelle der FFW ihr 10jähriges Bestehen mit einem Kreismusikfest mit Marschwertung. 22 Kapellen beteiligten sich am Festzug und unterzogen sich dabei der Marschwertung. Der anschließende Gemeinschaftschor begeisterte die vielen tausend Zuschauer.

1972 kam die Königliche Harmonie mit 150 Gästen zum ersten Mal nach Hammelburg. Nachdem es ihnen so gut gefiel, kam prompt die Gegeneinladung nach Turnhout.
Im gleichen Jahr ging es zum Südtiroler Landesmusikfest nach Meran. Ausflüge in die Südtiroler Bergwelt, zum Kalterer See und ein Weinabend rundeten den Mehrtagesausflug ab.

Im Jahr 1973 kam es dann zur Trennung von der Freiwilligen Feuerwehr.
Die Chroniken der beiden Vereine sprechen zwar auch von Meinungsverschiedenheit zwischen den Gruppen. Den Ausschlag gaben aber die Bestimmungen der Feuerwehr, die mit einer aufstrebenden Musikkapelle nicht zu vereinbaren waren.
So war es damals noch nicht möglich, Kinder, Jugendliche oder gar Mädchen und Frauen offiziell in den Verein, in die Feuerwehr aufzunehmen. Um jedoch eine gute Nachwuchsarbeit durchzuführen, war die Aufnahme und Integration dieses Personenkreises in die Kapelle dringend notwendig geworden.
Am 4. Mai 1973 fand dann die Gründungsversammlung statt und die Musiker sind seit dieser Zeit ein eigener selbständiger Verein mit eigener Vorstandschaft. Die Musiker blieben die gleichen, der Dirigent Otto Zeier ebenso.
1. Vorsitzender wurde der damalige Bürgermeister Karl Fell.
Den Höhepunkt des Jahres bildete der Gegenbesuch in Turnhout.
In diesem Jahr beteiligte sich die Stadtkapelle an nicht weniger als 68 Veranstaltungen, darunter waren sechs Musikfeste, davon zwei mit Wertungsspielen.