Hammelburger-Album

 

Schuljahr 1920 - 21

 

1.) 1920 1. Mai

Bezirksschulrat Dunkel

 

2.) 1920 1. Mai

Lehrerinnen:

Oberkl. M. Hereswida Schmid, O.S.F s. 1.9.17.

Mittelkl. M. Demetria Riedlechner, s. 1.5.10.

Unterkl. M. Eunomia Beck, s. 15.4.18.

Vorb. M. Narzissa Söldner s. 21.9.18

Vorb. Knab. Frl. Rosa Kraus s. 1.1.20

Arbeitssch. M. Fides Wenig

Schülerzahl

Volkshauptschule:

          Vorbbereitungskl. Mädchen     

          “                            Knaben

          Unterkl.       2. Schuljahr

                              3. “              

          Mittelkl.      4. “              

                              5. “              

          Oberkl.        6. “              

                              7. “       

                                                   [Alle Zahlen fehlen.]

Fortb.Schule:

                              1. Jahrgang

                              2. “              

                              3. “   

                                                   [Alle Zahlen fehlen.]

 

3.) 1920 1. Mai

Das Lager ist zur Zeit Kinderheim. Erholungsbedürftige Kinder besond. aus den Großstädten finden dort einige Wochen Erholung.

Die hiesigen Kinder sammelten auch Obst, welches dann von den Kindern gelegentlich eines Ausfluges abgeholt wurde.

[Es handelt sich um das Kinderheim Marienruhe. Träger?]

 

4.)

Die Sommerferien dauerten vom 18. Juli bis 16. Aug.

Die Herbstferien d. v. 11 Sept. bis 27. S.

Die Weinleseferien v. 5. Okt. bis 10. Okt.

 

5.) 1920 1. Okt.

Lehrerinnenwechsel!

An Stelle von Frl. Rosa Kraus tritt die L. M. Edburga Wille.

Nov.

Die Knaben u. Mädchen d. Vorbereitungskl., die bisher Wechselunterricht hatten, haben wieder vollständigen Unterricht, d. h. die gleiche Unterrichtszeit wie die anderen Schulen. Die Mädchen werden in dem früheren Lehrerzimmer, das bisher seit 1916 als Arbeitsschule verwendet wurde, unterrichtet.

 

1920 1. Dez.

Wechsel in der Vorbereitungsklasse Knaben!

Die L. M. Edburga versetzt – an ihre Stelle eine weltliche Lehrerin Fr. Adelheid Kühl